Home / Blended Whisky

Blended Whisky

Abbildung
Vergleichssieger
Monkey Shoulder Blended Whisky
Johnnie Walker Platinum
Unsere Empfehlung
The Famous Grouse
Dimple Golden Selection
Black & White
ModellMonkey Shoulder Blended WhiskyJohnnie Walker PlatinumThe Famous GrouseDimple Golden SelectionBlack & White
Unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,2Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,7Gut
Bewertung1,8Gut
Bewertung2,3Gut
Kundenbewertung
60 Bewertungen

40 Bewertungen

43 Bewertungen

28 Bewertungen

16 Bewertungen
Hersteller
Menge0,7 L0,7 L0,7 L0,7 L0,7 L
Herkunfts LandSchottlandSchottlandSchottlandSchottlandVereinigtes Königreich
Alkoholgehalt40 % Vol40 % Vol40 % Vol40 % Vol40 % Vol
Mit FarbstoffJaJaJaJaJa
Vorteile
  • Entspannte, weiche Vanillenote
  • Samtig, fruchtig und malzige Süsse
  • voller, dunkler und intensiver Geschmack
  • fruchtige und süße Aromen
  • Weich mit milder Würze
  • Preis-Leistung
  • der Geschmack ist zuerst recht kräftig, danach aber milde
  • der Abgang ist süß und weich
  • fruchtige Noten im Geschmack
  • zart und rauchig im Abgang
Nachteile
  • Mit Schwefeldioxid SO2
  • Enthält Sulfite
  • Geschmack im Abgang
  • Mit Schwefeldioxid SO2
  • recht stark
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Monkey Shoulder Blended Whisky

60 Bewertungen
EUR 32,90
€ 24,88
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Johnnie Walker Platinum

40 Bewertungen
EUR 79,99
€ 61,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
The Famous Grouse

43 Bewertungen
EUR 14,99
€ 14,49
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Dimple Golden Selection

28 Bewertungen
€ 24,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Black & White

16 Bewertungen
€ 10,49
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste über Blended Whisky auf einen Blick

Als einen Blended Whisky bezeichnet man einen Verschnitt, also eine Mischung von verschiedenen Whiskys bezeichnet. Als Grundlage für einen Blended Whisky nimmt man häufig einen Grain Whisky.

Bis zu 50 andere Whiskys werden dann dieser Grundlage hinzufügen. Der Masterblender erzielt so einen stetig gleich bleibenden Geschmack und identische Qualität.

Nach dem Mischen verbleibt der Blend Whisky einige Zeit in Fässern, damit sich die unterschiedlichen Whisky Sorten miteinander verbinden können.


Worauf achten beim Kauf von Blended Whisky?Blended Whiskey

Wenn Du einen guten Blended Whisky kaufen möchtest, solltest Du bei der Auswahl einige Punkte beachten:

  • Hersteller
  • Herkunft

Achte beim Kauf von einem Blended Whisky auf den Hersteller. Es sollte sich möglichst um keinen Hersteller handeln, der nur Blended Whiskys herstellt, um damit möglichst viel Gewinn zu erzielen. Qualität schmeckt man einfach, das gilt auch bei Verschnitt Produkten wir dem Blended Whisky, denn immerhin hängt seine Qualität ganz stark davon ab, welche Whiskys als Zutaten enthalten sind und wie wiederrum deren Qualität ist.

Zudem solltest Du auf die Herkunft des Blended Whiskys achten. Diese ist bei einem hochwertigen Produkt nämlich garantiert ausgewiesen, ebenso wie in der Regel auch die enthaltenen Stoffe. Trotz eines günstigen Preises solltest Du auf keinen Blended Whisky zurückgreifen, bei dem die Herkunft nicht genau angegeben ist. Es droht sonst ein dicker Kopf und Kater am nächsten Morgen.


Anbieter und Marken

Viele Whisky Hersteller produzieren natürlich unter anderem Blended Whiskys. Es gibt aber auch einige bekannte, welche sich (fast) ausschließlich mit der Produktion von Blended Whiskys beschäftigen. Mit den Whisky Herstellern, die wir hier unten aufgeführt haben, kannst Du auf jeden Fall gar nichts verkehrt machen. Der Johnny Walker Blended Whisky ist mit ziemlicher Sicherheit auch Dir ein Begriff.

Blend Whisky von Johnny Walker

Beim bekannten Johnny Walker Blended Whisky handelt es sich um einen Blended Whisky, der aus rund 35 verschiedenen Sorten hergestellt wurde. Er besticht bereits in der Optik durch einen ansprechenden, goldenen, warmen Fabton. In der Nase wiederrum besticht der Johnny Walker Blended Whisky mit Aromen von Toffee, Gewürznoten und Aromen von Gras. Es handelt sich um einen leichten Blended Whisky mit frischen, fruchtigen Aromen, die wunderbar durch leicht kräftige Aromen von Eiche und Torf ergänzt werden. Er hat einen sanften, aber langen Nachklang und ist auch für Einsteiger ausgesprochen zu empfehlen.

Blend Whisky von Nikka

Beim Nikka Blended Whisky handelt es sich um einen besonders ausgefallenen Blended Whisky, denn er stammt aus Japan. Der Nikka Blended Whisky kommt in einem bernsteinfarbenen Ton daher, der ausgesprochen ansprechend ist. Seine Aromatik besticht durch Früchte, wie Äpfel und Birnen und einem Hauch von Vanille. Auch Mandel, florale Noten und Zartbitter Schokolade lassen sich heraus schnuppern und auch schmecken. Im Geschmack ist der Nikka Blended Whisky besonders ausgewogen und besticht durch einen frischen, fruchtigen Auftritt. Zitrusnoten bestimmen seinen Geschmack, aber auch Nüsse und Mandeln lassen sich herausschmecken. Im Hintergrund sind Töne von Lakritz, Eiche und anderen Hölzern erkennbar. Malz und Getreide Noten runden den ganzen Geschmack dann schließlich noch ab. Ein wunderbarer Blended Whisky, wenngleich auch aus einem etwas anderen Land, als dem, wo der Whisky seinen Ursprung hat. Empfehlenswert ist der Nikka Blended Whisky in jedem Fall.


Produkt- und Verwendungsarten

In Schottland unterscheidet man folgende Arten von Blend Whisky: Blended Malts, Blended Grains und Blended Scotchs.

  • Ein Blended Malt ist ein Blend Whisky, der lediglich aus verschiedenen Single Malt Whiskys besteht. Diese kommen häufig aus verschiedenen Brennereien. Ein sehr bekannter Blended Malt ist beispielsweise der Johnny Walker Green Label.
  • Blended Grains bestehen nur aus Grain Whiskys. Im Gegensatz zu Blend Whisky setzt man hier keinen Single Malt Whisy zu. Derzeit gibt es nur einen einzigen Blended Grain Vertreter, den Hedonism.
  • Bei Blended Scotchs verschneidet man Grain Whisky mit einem oder mehreren Single Malt Whiskys. In der Regel erhältst Du viele Blend Whiskys im Supermarkt, da sie günstiger sind, als Single Malt Whiskys. Letztere findet man eher in Weinhandlungen oder Feinkostgeschäften.

Häufig bezeichnet man den Blend Whisky als Massenspirituose und es ist in der Tat relativ schwer, einen guten Blend Whisky unter den vielen zu finden, die wirklich nur auf Quantität produziert wurden. Im Gegensatz zu Single Malt Whiskys sind die Blend Whiskys allerdings auch wesentlich günstiger. Dass der Blended Whisky günstiger ist, bedeutet aber nicht im gleichen Atemzug auch, dass er schlechter ist. Lediglich besteht er in der Regel nicht aus ein und der gleichen Whisky Sorte. Viele der Hersteller, die Blended Whiskys verkaufen, bieten zudem auch reinrassige Whisky Sorten an.

Achten solltest Du aber durchaus darauf, dass Du möglichst ein namhaftes Produkt erwischst, wenn Du Deinen ersten Blend Whisky kaufst, denn No Name Produkte enthalten häufig keine genauen Angaben über die Inhaltsstoffe und oft sind darin sogar nicht sonderlich wertige Stoffe enthalten, was den günstigen Preis bedingt, beispielsweise im Discounter. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel. Einen guten Einstieg bietet der Blended Whisky allen, die zum ersten Mal Whisky probieren wollen.


Fazit:

Ein Blend Whisky ist der wohl günstigste Vertreter auf dem Markt der Whisky Sorten, keineswegs aber ist er deshalb schlecht oder nicht empfehlenswert. Insbesondere für diejenigen, die gerne mal einen Whisky probieren möchten, eignet sich der Blended Whisky ideal als Einstieg. Die Auswahl ist groß, sodass für jeden Geschmack ein passender, sprich stärkerer oder weniger kräftiger, Whisky dabei sein dürfte.