Home / Kartoffelwodka

Kartoffelwodka

Abbildung
Vergleichssieger
BAVARKA Bavarian Wodka
Eifelion Potato Vodka
Chase Potato Wodka
Chopin Potato Vodka
Unsere Empfehlung
Vikingfjord - Vodka
ModellBAVARKA Bavarian WodkaEifelion Potato VodkaChase Potato WodkaChopin Potato VodkaVikingfjord - Vodka
Unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,2Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,8Gut
Bewertung2,0Gut
Kundenbewertung
4 Bewertungen

2 Bewertungen

2 Bewertungen

7 Bewertungen

1 Bewertung
Hersteller
Menge0,7 L0,5 L0,7 L0,7 L0,7 L
Herkunfts LandDeutschlandDeutschlandEnglandPolenNorwegen
Alkoholgehalt43 % Vol42 % Vol40 % Vol40 % Vol37.5 % Vol
Mit FarbstoffNeinNeinNeinNeinNein
Vorteile
  • sehr milder und runder Geschmack
  • intensiver Duft
  • limitierte Auflage
  • mild und feinwürzig
  • besticht durch seine Klarheit und Weichheit
  • viele Internationalen Auszeichnungen
  • mild
  • besonders weich und klar
Nachteile
  • Enthält Sulfite
  • Für Diabetiker nicht geeignet!
  • Enthält Schwefeldioxid
  • Enthält Sulfite
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
BAVARKA Bavarian Wodka

4 Bewertungen
EUR 43,90
€ 38,85
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Eifelion Potato Vodka

2 Bewertungen
€ 39,83
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Chase Potato Wodka

2 Bewertungen
€ 45,66
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Chopin Potato Vodka

7 Bewertungen
€ 26,88
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Vikingfjord - Vodka

1 Bewertung
€ 22,20
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste über Kartoffelwodka auf einen Blick

Wodka ist das Nationalgetränk von Russland. Ein anderes Land, in dem Wodka in großen Mengen produziert wird, ist Polen. Auch hier wird er in nicht geringem Maße verzehrt.

Im Gegensatz zu vielen Vermutungen ist einer der größten Bestandteile von Wodka das Weizen oder Roggen. Unabhängig davon kann man Wodka auch aus Kartoffeln herstellen.

Doch bei dem Kartoffelwodka geht es um eine nicht so häufige oder bekannte Form des Wodkas. Was im Allgemeinen die Herstellung von dem russischen Nationalgetränk betrifft, gibt es von Seiten der EU einen sehr großen Spielraum.


Worauf achten beim Kauf von Kartoffelwodka?Kartoffelwodka

Wer einen guten Kartoffelwodka sucht, sollte bei seinem Kauf auf bestimmte Dinge achten. Im Folgenden wollen wir die wichtigsten Punkte nennen und kurz auslegen:

  • Hersteller
  • Eventuell Schärfe bzw. Milde

Hersteller

Es gilt, bei der Auswahl eines guten Kartoffelwodkas auf den genauen Hersteller Acht zu geben. Von ihnen gibt es unzählige. Sie stellen diese Sorte Wodka in unterschiedlichen Sorten her. Allerdings unterscheiden sie sich nicht selten ungemein in der Qualität ihres Angebots. Diese vorhandene oder eben nicht vorhandene Hochwertigkeit der Produkte lässt sich ganz deutlich herausschmecken. Suchst Du ein gute Produkt, findest Du dieses nicht unter einer gewissen Preisgrenze. Dies liegt mit an dem verwendeten hochwertigen Alkohol, der weiteren Zutaten und der ebenso hochwerigen Verarbeitung des Wodkas. Findest Du eine billige Flasche in einem Discounter – dort wird ein Exemplar nicht selten für nur knappe fünf Euro angeboten – dann darfst du bei so einem Preis nicht mit einer besonderen Qualität rechnen.

Schärfe bzw. Milde

Solltest Du ein Neuling auf dem Wodka-Gebiet sein, dann ist ans Herz zu legen, dass man auf die Angabe zu seinem Geschmack achten sollte. Dieser kann – ganz gleich, ob bei Wodka aus Kartoffel oder Roggen – unterscheiden zwischen Schärfe und Milde. Es sollte lieber zu einem milderen Produkt gegriffen werden, in dem in der Regel vergleichbar weniger Anteil an Alkohol vorhanden ist.


Anbieter und Marken

Viele Hersteller von Wodka bieten auch den Kartoffelwodka an. Unter ihnen gibt es jedoch wie gesagt auch große Qualitätsunterschiede. Auf der einen Seite verkaufen die Hersteller, die weniger Wert auf die Qualität legen, ihre Produkte für wenig Geld an. Auf der anderen finden sich die teureren Produkte, welche bei dem ersten Eindruck im Vergleich überteuert wirken könnten. Jedoch ist es tatsächlich so, dass ein guter Wodka auch seinen Preis hat. Man merkt die höhere Qualität bei den preisigeren Produkten sehr deutlich: Während die günstigen Versionen schnell zu einem Kater über Nacht führen, zeigt sich die Qualität des hochwertigen Alkohols mitunter darin, dass einem diese Kopfschmerzen am nächsten Tag erspart bleiben. Bei der Wahl eines Produktes, das etwas mehr kostet, ist man daher mit Sicherheit auf dem richtigen Wege, um einen guten und hochwertigen Wodka zu finden. Im Anschluss möchten wir eine kurze Auswahl an Anbietern vorstellen, deren Produkte überaus empfehlenswert sind.

Kartoffelwodka von Lantenhammer

Der deutsche Anbieter Langenhammer verkauft einen überaus schmackhaften Kartoffelwodka unter dem Namen BAVARKA Bavarian Wodka. Mit seinem sehr milden und runden Geschmack ist er eine pure Verwöhnung. Zusätzlich verzaubert er seine Genießer mit seinem ganz besonders intensiven Duft.

Kartoffelwodka von Eifelion

Der Wodka aus Kartoffeln, den Eifelion anbietet nennt sich Eifelion Potato Vodka. Hierbei handelt es sich um eine limitierte Auflage, die daher auch qualitativ sehr hohe Ansprüchen entspricht. In seinem Geschmack ist dieser Wodka sowohl mild als auch sehr feinwürzig. Dieses Exemplar wird ebenso wie der oben genannte Konkurrent in Deutschland hergestellt. Nur eine persönliche Kostprobe kann eine persönliche Präferenz zwischen diesen beiden hochwertigen Wodkas feststellen.

Kartoffelwodka von Chase

Bei dem Kartoffelwodka von Chase geht es um einen Wodka, der hingegen in England produziert wird. Dieses Produkt besticht auf besondere Weise durch seine Klarheit und Weichheit.


Produkt- und Verwendungsarten

Kartoffelwodka ist eine Spirituose, die man in allen Preisklassen kaufen kann. Diese Sorte und überhaupt Wodka wird zum größten Teil in der Ukraine und in Polen hergestellt.

In den meisten Fällen ist diese Wodka-Art schwerer und süßlicher als zum Beispiel der Roggen- oder Weizenwodka. Der Wodka aus Kartoffeln wird bereits seit dem 19 Jahrhundert produziert. Andere Arten wie Wodka aus Roggen oder Weizen gibt es jedoch noch länger, nämlich seit ungefähr dem 14 Jahrhundert.

Der Kartoffelwodka muss mindestens einen Gehalt an Alkohol haben von 37,5 Volumenprozent. Doch in der Regel liegt dieser bei 40 Prozent oder höher. Grundsätzlich schmeckt der Wodka eher neutral. Er besteht ja letztlich aus Alkohol und Wasser in gemischter Form.

Verzehr von Wodka

Der Verzehr von Wodka ist in seinen Haupt-Herkunftsländern, Russland und auch Polen, besonders verbreitet. Er gilt dort als Nationalgetränk und wird in recht großen Mengen getrunken. Man muss bei der Suche nach einem guten Produkt sehr darauf achten, dass er hochwertig ist. Andernfalls wird man am nächsten Tag mit einem brummenden Kopf wach, auch wenn man ihn zuvor nur in Maßen genossen hat.

Beliebt ist der Wodka auch als Bestandteil von einem selbstgemachten Cocktail. Denn mit seinem neutralen Geschmack kann er das Aroma und den Geschmack der anderen vermengten Zutaten schlecht übertönen. Für diejenigen, die eher Liköre und derartige Spirituosen trinken, wie zum Beispiel liebliche Weinsorten und Sekt, ist Kartoffelwodka nicht so anzuraten. Zwar ist er im Vergleich zu Roggenwodka wesentlich süßer, doch so süß wie Likör ist er nicht. Da müsste man dann eher auf ein Mischgetränk wie einen Cocktail zurückgreifen. Wer sich jedoch mal an Wodka überhaupt probieren will, sollte wegen der stärkeren Süße dann den Wodka aus Kartoffeln wählen.


Fazit:

Das Nationalgetränk von Russland und Polen, wird auch in Deutschland äußerst gerne getrunken. Der Wodka ist nämlich insgesamt sehr neutral im Geschmack und kann damit sowohl pur als auch als Beimischung in Mischgetränken sehr gut verzehrt werden. Kartoffelwodka ist besonders in Kennerkreisen sehr beliebt und bei allen, die Wodka grundsätzlich gerne trinken.