Home / Marsala

Marsala

Abbildung
Vergleichssieger
Marsala Sup. Oro
Unsere Empfehlung
Trinacria Marsala Cremovo
Marsala Cremovo FRAZZITTA
Florio Vecchioflorio Marsala
Marsala Superiore SOM
ModellMarsala Sup. OroTrinacria Marsala CremovoMarsala Cremovo FRAZZITTAFlorio Vecchioflorio MarsalaMarsala Superiore SOM
Unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,7Gut
Bewertung1,8Gut
Bewertung1,9Gut
Kundenbewertung
1 Bewertung

14 Bewertungen

5 Bewertungen

2 Bewertungen

1 Bewertung
Hersteller
Menge0,75 L2 L2 L0,75 Lk.A.
GeschmackLieblichLieblichLieblichTrockenTrocken
Alkoholgehalt18 % Vol14.5 % Vol14.8 % Vol18 % Vol18% Vol.
Enthält SulfiteJaJaJaJaJa
Vorteile
  • sehr gut als Aperetif
  • originelle Geschenkidee
  • reiches, samtiges und harmonisches Bukett
  • optimal für Zabaione, Tiramisu, Torten, verschiedene Desserts
  • Ideal zur Verfeinerung von Süßspeisen
  • Passt zu Hartkäse
  • Am Gaumen sehr warm und rund
  • angenehm und mäßig trocken
  • in der Nase ein zarter Hauch von Eiche
Nachteile
  • Geschmack im Abgang
  • Enthält Sulfite
  • Geschmack im Abgang
  • Enthält Sulfite
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Marsala Sup. Oro

1 Bewertung
€ 11,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Trinacria Marsala Cremovo

14 Bewertungen
€ 15,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Marsala Cremovo FRAZZITTA

5 Bewertungen
€ 18,49
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Florio Vecchioflorio Marsala

2 Bewertungen
€ 18,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Marsala Superiore SOM

1 Bewertung
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste über Marsala auf einen Blick

Der Marsala ist ein sizilianischer Likörwein. Benannt wurde er nach seiner Herkunftsstadt, die im äußersten Westen der Insel liegt. Der Marsala gehört neben Sherry Weinen, Madeira und Portwein zu den bekanntesten und beliebtesten Dessertweinen auf der ganzen Welt.
Und ähnlich wie bei Portwein oder Sherry hat auch beim Marsala das United Kingdom quasi seine Finger im Spiel gehabt. Denn britische Händler entdeckten den Wein, der zu damaligen Zeiten nur regional bekannt war und verschifften ihn nach England, von wo aus er sich in die ganze Welt verbreitete.
Marsala wird aus den Rebsorten Inzolia, Cataratto und Grillo hergestellt. Es dürfen aber auch einige wenige andere Trauben zugegeben werden. Der Ausbau erfolgt in einem Verfahren, das als in perpetuum bezeichnet wird, ähnlich der spanischen Solera.

Worauf achten beim Kauf von Marsala?

Möchtest Du einen guten Marsala erwerben, so solltest Du einige PunkMarsalate beim Kauf unbedingt berücksichtigen:

  • Hersteller
  • Jahrgang
  • Lage

Hersteller

Es ist dringend dazu zu raten, bei der Auswahl von Marsala viel Wert auf den genauen Hersteller dieses Weines zu achten. Nicht zu empfehlen sind Händler, die in großen Mengen zum Beispiel für Märkte in Italien produzieren. Im Gegenteil, suche lieber einen eher traditionellen Winzer, der bereits viele Jahre in mittleren oder kleinen Mengen herstellt. Denn bei einem solchen Hersteller ist eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, dass Du einen guten Marsala Wein erwerben kannst.

Jahrgang

Ebenso ist der Jahrgang von großer Bedeutung, aus dem der Wein ist. Denn gerade ein Marsala braucht eine geraume Anzahl Jahre, um seine typischen Aromen zu entwickeln. Diese unterscheiden sich massiv von denen der jüngeren Produkte. Mit der Zeit wirst Du dann für Dich selbst feststellen, welche Marsalas genau Deinen Geschmack treffen, ob Du lieber neuere oder ältere Weine bevorzugst. Hierbei geht es um den ganz persönlichen Geschmack.

Lage

Zuletzt ist darauf hinzuweisen, dass auch die Lage, das heißt die exakte Herkunft des Weines eine große Rolle spielt. Die Lage, aus der das Produkt kommt ist entscheidend für seinen Geschmack. Jeder Unterschied in der Lage, in den verschiedenen Wetterlagen und sonstigen äußeren Umständen seiner Herstellung, hat auch einen Einfluss auf das Aroma und den Geschmack, den das Getränk später bietet. Es kommt also nicht nur auf das Alter und den Hersteller des Likörweins an, sondern ebenfalls auf seine Lage. Doch auch da lässt sich mit der Zeit feststellen, welche Herkunft Deinem Geschmack näher kommt.


Anbieter und Marken

Von den Herstellern des Marsala Weines gibt es nicht so viele wie zum Beispiel von anderen, etwa populäreren Weinen. Viele von ihnen werden überall auf der Welt auf internationaler Ebene zubereitet und zum Verkauf angeboten. Der Grund für die wenigen Anbieter des Marsala Weins ist der, dass dieser spezielle Wein nur in Italien produziert wird. Nichtsdestotrotz kann man auch nicht behaupten, es gäbe nur eine kleine Auswahl an Marsala Weinen. Im Gegenteil, die Auswahl ist groß genug, um sowohl einem Nichtkenner als auch einem Kenner die Entscheidung schwer zu machen. Deshalb möchten wir Dir die Plattform Amazon ans Herz legen. Hier findest Du nicht nur eine enorme Auswahl an Produkten und Herstellern, sondern auch alle notwendigen Informationen und Kundenrezensionen, die Deine Wahl ungemein erleichtern werden.

Marsala von Pellegrino

Der Wein von Pellegrino ist sehr beliebt. Dies ist nicht ohne Grund, denn es handelt sich um einen überaus hochwertigen Wein. Er macht sich unter anderem als Aperitif sehr gut. Um mal etwas Originelles zu bieten, kann man ihn aber auch gut als Geschenk überreichen oder direkt über das Internet – zum Beispiel über Amazon – an jemanden senden lassen.

Marsala von Trinacria

Die Marsalas von Trinacria sind berühmt für ihr reiches und samtiges Bukett. Das ganz harmonische Aroma, das dieser Wein bietet, ist einfach zum Verwöhnen. Dieses Produkt ist ein optimaler Begleiter von süßen Speisen, zum Beispiel Desserts wie Tiramisu, Torten, Zabaione oder was auch immer den Gaumen eines Genießers noch versüßen kann. Eines ist klar: Die Ergänzung mit dem Trinacria-Wein ist das i-Tüpfelchen jeder Nachspeise.


Produkt- und Verwendungsarten

Der Marsala wird, je nach seinem Alter und Reifegrad sowie der Farbe in unterschiedliche Kategorien unterteilt.

  • Zum einen gibt es den Oro, der eine goldene Farbe besitzt.
  • Dann gibt es den Rubino, der eine rubinähnliche Farbe aufweist und aus roten Trauben gekeltert wurde. Wie beispielsweise Calabrese oder Nero d’Avola.
  • Ambra hat eine bernstein ähnliche Farbe und zwar aufgrund von Süßmost, der hinzugefügt wird.
Ein Marsala mit der Bezeichnung Fine ist ein kurz gereifter. Besitzt das Produkt die Bezeichnung Superiore, so ist er mindestens zwei Jahre in perpetuum gereift. Ein Marsala, der die Bezeichnung Superiore riserva aufweist, wurde hingegen mindestens vier Jahre in perpetuum gereift. Der Vergine oder auch Soleras hat eine minimale Reifedauer von fünf Jahren in perpetuum hinter sich.

Der Soleras Stravecchio e Vergine oder auch Soleras Riserva hat eine minimale Reifedauer von zehn Jahren hinter sich gebracht und ist daher der teuerste Marsala Wein. Doch die Frage, ob es unbedingt der teuerste oder eine der am längsten gereiften Marsala Sorten sein muss, lässt sich recht einfach mit einem Nein beantworten. Denn wie bei allen Weinen kommt es bei diesem natürlich auf die Reife an, jedoch zählt auch der persönliche Geschmack des Käufers. Viele Menschen bevorzugen zwar die länger gereiften Weine dieser Sorte, doch gibt es durchaus auch jene, die eine junge Variante vorziehen. Hier gibt es zugegeben nur einen einzigen Tipp und der lautet: Probieren. Am besten natürlich im Zuge einer Weinprobe oder Weinverkostung. Erst nachdem Du junge und alte Sorten einmal probiert hast, wirst Du feststellen können, welche Marsalasorte für Dich persönlich am besten geeignet ist.


Fazit:

Der sizilianische Likörwein Marsala ist definitiv eine Empfehlung wert, denn er besitzt einzigartige Aromen und Noten. Ob nun ein junger oder ein lang gereifter Wein, ist mitunter Geschmackssache und muss von Mensch zu Mensch persönlich getestet werden. Dieser Likörwein passt ganz besonders gut in den Sommer, an lauen Abenden zum Beispiel zu italienischen Köstlichkeiten wie Pesto oder Oliven, wie ebenso zu den süßen Nachspeisen.