Home / Sherry

Sherry

Abbildung
Vergleichssieger
Pedro Ximénez Solera Fundación
Vom Fass Cream Sherry
Sandeman Medium Sweet Sherry
Unsere Empfehlung
Harveys Bristol Cream Sherry
Don Zoilo Pedro Ximénez
ModellPedro Ximénez Solera FundaciónVom Fass Cream SherrySandeman Medium Sweet SherryHarveys Bristol Cream SherryDon Zoilo Pedro Ximénez
Unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,0Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,8Gut
Bewertung2,0Gut
Kundenbewertung
8 Bewertungen

14 Bewertungen

9 Bewertungen

21 Bewertungen

13 Bewertungen
Hersteller
Menge0,7 L0,5 L0,75 L0,75 L0,75 L
GeschmackSüßLieblichLieblichSüßSüß
Alkoholgehalt16 % Vol17 % Vol15 % Vol18 % Vol18 % Vol
Enthält SulfiteJaJaJaJaJa
Vorteile
  • Mehrfach ausgezeichnet
  • mindestens 20-jährige Reife
  • sehr sanft und ausgewogen
  • vielschichtiges Aroma
  • passt zu vielen Desserts
  • exzellente Tiefe und verspielte Geschmacksintensität
  • vollmundig und rund
  • weich und nuancenreich, ausgewogen und harmonisch
  • unverwechselbares Aroma
  • sehr süß und andauernd
  • 12 Jahre gereift
Nachteile
  • Enthält Sulfite
  • nicht so süß wie andere
  • Enthält Sulfite
  • Geschmack im Abgang
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Pedro Ximénez Solera Fundación

8 Bewertungen
EUR 33,90
€ 31,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Vom Fass Cream Sherry

14 Bewertungen
€ 14,45
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Sandeman Medium Sweet Sherry

9 Bewertungen
€ 13,89
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Harveys Bristol Cream Sherry

21 Bewertungen
€ 10,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Don Zoilo Pedro Ximénez

13 Bewertungen
EUR 12,27
€ 12,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste über Sherry auf einen Blick

Der Sherry ist ein sehr bekannter Weißwein. Es handelt sich um einen verstärkten Weißwein, dessen Ursprung in Andalusien liegt. Er wurde einem ganz besonderen Reifeprozess unterzogen. Sein Name stammt von der maurischen Bezeichnung Sherish, die den heutigen Ort Jerez de la Frontera bezeichnet.

Im 18. Und 19. Jahrhundert erlangte der Sherry durch englische Handelshäuser internationale Bekanntheit. Die Region, in der der Sherry produziert werden darf, umfasst rund 10.500 Hektar Fläche. Der Boden ist ebenso ideal für die Produktion von Wein wie das Klima. Die durchschnittliche Temperatur liegt bei rund 18 Grad, im Sommer bei bis zu 40 Grad. Es fallen rund 600 Liter im Jahr an Niederschlägen.

Die Sherry Erträge auf unterschiedlichen Bodenarten sind ziemlich unterschiedlich.
Von geringer bis hoher Ausbeute und hochwertigen bis eher einfachen Weinen ist quasi alles dabei. Auf fast 95 Prozent aller Rebflächen findet sich die Palomino Fino Trauben.


Worauf achten beim Kauf von Sherry?Sherry

Möchtest Du einen wirklich guten Sherry Wein ergattern, so gibt es einige Punkte dabei zu beachten:

  • Jahrgang
  • Hersteller

Achte beim Kauf von Wein auf den Jahrgang. Denn wie bei den meisten Weinen gibt es gute und wenger gute Weine im Jahrgang. Achte darauf, dass Du Dich vorher genau im Internet darüber informierst, welcher Jahrgang des Wein  gut und welcher weniger gut ausgefallen ist, sodass Du nicht Gefahr läufst, einen des weniger guten Jahrgangs zu erwerben.

Wie ebenfalls bei den meisten Weinen gilt auch beim Wein , dass Qualität ihren Preis hat. Möchtest Du einen hochwertigen und geschmacklich überzeugenden Sherry erwerben, so musst Du Dir darüber im Klaren sein, dass dieser einen entsprechenden Preis hat. Was keineswegs heißen soll, dass er unbezahlbar ist, aber unter rund zwölf Euro je Flasche gibt es nur wenige Sherrys, die überzeugen können.


Anbieter und Marken

Natürlich gibt es etliche Anbieter von Sherry. Viele Weingüter haben sich auf seine Produktion spezialisiert und so ist es alles andere als einfach, einen guten Sherry unter der breiten Masse von Angeboten zu finden. Mit den hier aufgeführten Herstellern Amontillado und Gonzales Byass liegst Du aber in jedem Fall nicht falsch.

Wein von Amontillado del Puerto

Der Amontillado del Puerto Wein ist ein ausgesprochen guter Wein mit einer bernstein ähnlichen Farbe. Er entsteht aus dem Fino, reift also unter einer Florschicht heran. Durch diesen Prozess erhält der Amontillado Sherry einen leichten Schleier von Hefe. Weiterhin kommt er mit Aromen wie Kakao, Apfel und Nuss daher. Ein rauchig würziger Nachgang überzeugt ebenfalls. Der Amontillado Wein ist ausgesprochen empfehlenswert zu vielen Speisen.

Wein von Gonzales Byass

Ein goldgelb leuchtender, sehr aromatisch duftender Wein ist der Gonzales Byass Tio Pepe Palomino Fino Sherry. Neben frisch gebackenem Weißbrotlässt sich Mandelmus und Blütenduft wahrnehmen. Der Gonzales Byass Wein ist trocken, aber  lebhaft. Ein aromatischer und frischer Wein, der zu sehr vielen Speisen passend serviert werden kann. Durchschnittlich fünf Jahre lang reifen die Gonzales Byass Sherrys, ehe sie zum Verkauf angeboten werden.


Produkt- und Verwendungsarten

Durch das spezielle Verfahren der Reifung entwickeln Sherry Weine ein sehr besonderes Aroma. Hefe, Haselnuss, Walnuss und Mandeln lassen sich darin wiederfinden. Fast alle Sherrys werden zunächst aus einem trockenen Weißwein aus der Palomino Fino Traube hergestellt. Nach der vollendeten Gärung wird dieser mit Branntwein versetzt. So wird das anfängliche Volumen von 11 % Alkohol auf 15,5 aufgespritet. Anschließend reift er in großen Fässern an der Luft. Bei diesem Vorgang bildet sich ein Teppich aus Florhefe auf dem Wein. Dieser schützt den Wein vor Oxidation. Man bezeichnet diese Art an Reifung als „biologischen Ausbau“.

Eine Ausnahme bildet der Oloroso Wein , der ohne Florteppich reift. Um diesen abzutöten, wird der Alkohol Gehalt hier auf rund 17 Prozent gespritet.

Sherry wird in fünf unterschiedlichen Varianten angeboten, die Du kennen solltest.

  • Zum einen gibt es den Fino, den wir bereits weiter oben angesprochen haben. Er reift unter der Florschicht. Es handelt sich um einen trockenen, strohgelb gefärbten Wein . Zwischen drei und zehn Jahre hat er reifen müssen. Der Fino ist die Vorstufe für die beiden Wein Sorten Amontillado und Pablo Cortado. Er sollte gekühlt genossen werden und eignet sich bestens als Apertifi und zum Essen.
  • Beim Amontillado unterscheidet man zwei Herstellungsverfahren. Zunächst einmal wird er genauso hergestellt, wie ein Fino. Unterscheiden tut er sich erst dann, wenn die Florschicht zum Absterben gebracht wird. Dies geschieht entweder durch die Zugabe von Alkohol zur Spritung auf 16 bis 18 Prozent. Die zweite Möglichkeit ist das natürliche Absterben der Florschicht, das meist nach rund 10 bis 15 Jahren geschieht. Letzterer ist ein „echter“ Amontillado. Er besitzt ein pikantes Aroma, ist ein absolut trockener Wein und sollte nicht gekühlt, sondern optimalerweise bei einer Temperatur zwischen 12 und 16 Grad getrunken werden.
  • Die dritte Sherry Sorte stellt der Manzanilla dar, eine Sonderform des Fino. Sie reift ebenfalls unter dem Flor und stammt ausschließlich aus dem Gebiet Sanlúcar de Barrameda. Er besitzt eine ganz besondere Note, leicht salzig und häufig zartbitter.
  • Den Oforoso hatten wir bereits weiter oben angesprochen.
  • Die letzte Wein Sorte ist der Pablo cortado, eine ursprünglich sehr seltene, mahagoni farbene Wein Sorte. Durch das plötzliche Absterben der Florhefe und einen längeren anschließenden Reifeprozess wird der Fino zu einem Pablo cortado. Ein echter Pablo cortado ist in der heutigen Zeit absolute Seltenheit geworden.


Fazit:

Bei Sherry handelt es sich um einen Wein mit einem ganz besonderen Reifeverfahren, was sich im Geschmack durchaus wiederspiegelt und einzigartig ist. Mit ihre Fruchtigkeit passen sie zudem zu vielen unterschiedlichen Arten von Speisen. Der Wein hat zwar seinen Preis, überzeugt aber durch ein einmaliges Aroma und ebenso einmaliges Geschmackserlebnis.